Statement Schutzschirm

Acredia entscheidet, die Verhandlungen mit dem Finanzministerium zu beenden.

Liebe Kundinnen und Kunden!

Acredia hat entschieden, die Verhandlungen mit dem Finanzministerium über eine mögliche Schutzschirmlösung für österreichische Unternehmen zu beenden. Acredia bedankt sich ausdrücklich bei allen Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartnern im Finanzministerium für die intensiven Verhandlungen.

Die Gründe für den Ausstieg:

  • Die Maßnahme würde effektiv nur sechs Monate gelten:
    Deckungen mit Stand 31.12.2019 (!), die jetzt wieder eingeräumt würden, müssten zum 30.6.2021 wieder aufgehoben werden!
  • Die Maßnahme ist in der geplanten Ausführung mit einem hohen administrativen Aufwand sowohl für die Versicherungsnehmer als auch für den Kreditversicherer verbunden.

Für Acredia-Versicherungsnehmer ändert sich durch den Ausstieg aus den Verhandlungen gar nichts. Auch ohne diese Maßnahme steht Acredia allen Versicherungsnehmern mit umfangreichen Deckungen zur Verfügung. Dafür ist Acredia finanziell hervorragend ausgestattet und weist eine überdurchschnittlich hohe Solvenzquote aus. Die Veranlagungsstrategie, das Risikomanagementsystem und das Liquiditätsmanagement sorgen dafür, dass Acredia auch bei unerwartet hohen Schäden jederzeit ihren Verpflichtungen aus den Versicherungsverträgen nachkommen kann.

Wir möchten Sie im Neuen Jahr noch besser unterstützen und laden Sie ein, bei Bedarf Erhöhungsanträge für Ihre Versicherungssummen zu stellen.

 

Freundliche Grüße,

Gudrun Meierschitz und Ludwig Mertes
Vorstand der ACREDIA Versicherung AG

15. Dezember 2020